Der Pilsner Zoo schläft im Winter nicht

Pilsen Zoologische Garten Schmetterlingen

Die Bären haben zwar schon vor Weihnachten mit ihrem Winterschlaf begonnen, das heißt aber nicht, dass im Rest des Pilsner Zoologischen Gartens nichts los ist. Ganz im Gegenteil. Der Zoo verkündet zum Jahreswechsel gleich mehrere Neuigkeiten - Der erste Nachwuchs im Jahr 2019 oder das Füttern der Schmetterlinge im Tropenpavillon.

Erste Jungtiere

Wer Tierjunge gernmhat, den erfreut sicher die Nachricht über den ersten Nachwuchs im Jahr 2019 - ein afrikanisches Wasserbockantilopenweibchen, das gleich am 1. Januar auf die Welt gekommen ist. Diese Art wird seit 2003 im Pilsner Zoo gehalten und vermehrt sich erfolgreich. Die Herde ist in der Winterzeit im Pavillon und Auslaufgehege beim Haus der afrikanischen Huftiere. Im Frühling wird das kleine Weibchen, wahrscheinlich auch mit weiteren Geschwistern, im gemeinsamen Auslaufgehege mit Zebras und Straußen laufen

Zu exotischen Schmetterlingen

Unsere Aufmerksamkeit verdient sicher auch die neue Ausstellung der Tropenpavillons „Phillipinen“, die Sie an der Stelle des ehemaligen Beckens mit Mississippi- und chinesischen Alligatoren (später Schildkröten) beim Imbiss finden. Die schöne Umgebung des Pavillons, die Pflanzen und vor allem die Schmetterlinge werden für die Pfleger und Besucher zu einem der Hauptereignisse im Leben und Betrieb des Pilsner Zoos. Die Schmetterlinge bewegen sich frei im Besucherbereich. Sie können beobachten, wie sie aus den Puppen schlüpfen, sich mit dem Prozess der vollendeten und unvollendeten Verwandlungen bekannt machen oder zusehen, wie sie gefüttert werden - jeden Tag ab 12.30 Uhr.

  • Besuchszeiten im Winter

Erwägen Sie einen Besuch im Zoologischen Garten in der Winterzeit (von November bis Ende März), dann rechnen Sie mit kürzeren Öffnungszeiten. Von November bis März hat der Zoo von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Günstig ist der niedrigere Eintrittspreis. Erwachsene zahlen nur 100 Kronen, Kinder und Senioren 70 Kronen.

Wasserbockantilopenweibchen Pilsen Zoologischer Garten

Sdílet

facebooktwittergoogle+

Vytisknout